Vienna Travel Diary & Guide

Hallo ihr Lieben,

vielleicht haben einige von euch mitbekommen, dass ich Ende März für einige Tage in Wien gewesen bin. Wien stand schon lange auf meiner Bucket List und meine letzten Semesterferien gaben mir endlich die Gelegenheit, der Stadt zum ersten Mal einen Besuch abzustatten. Und um das kurz vorwegzunehmen: Ich habe mich sofort verliebt.

Wir sind von Köln aus mit Eurowings geflogen- pro Flug hat das etwa 40€ gekostet. Die Strecke von NRW nach Wien hätte mit dem Auto oder Zug vermutlich Ewigkeiten gedauert- von daher habe ich lieber ein paar Wochen vorher einen günstigen Flug gebucht. Also einfach hin und wieder mal nach Angeboten schauen, dann findet ihr mit Sicherheit eine gute Verbindung.

Processed with VSCO with hb1 preset

Ich als großer Fan schöner Architektur bin in Wien natürlich geradewegs im Paradies gelandet. In der Innenstadt ist alles voll mit wunderbar verschnörkelten Fassaden und super hübschen Altbauten und es gibt Schlösser und Parks, so weit das Auge reicht. Ein kleines Highlight und das Herz der Stadt ist natürlich die Wiener Oper. Mein Tipp: laufen, laufen, laufen. Die Stadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Ich war quasi von morgens bis abends nur spazieren- und kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Processed with VSCO with hb1 preset

Die schönsten Plätze waren meiner Meinung nach das Museumsquartier und der Burggarten mit dem Palmenhaus.

Food
Eins der wichtigsten Dinge im Urlaub ist für mich wohl gutes Essen. Ich habe bestimmt zwei Monate vorher schon zig Restaurants und Cafés im Kopf gehabt, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Und tatsächlich habe ich es geschafft, sie alle abzuarbeiten. Hier nur ein paar Beispiele:
Gefrühstückt habe ich am besten im ERICH. Ein hübsches kleines Café mit einer tollen Karte. Die Benny Eggs und der Kaffee waren ein Traum. Auch das Motto am Fluss und das SNEAK IN (French Toast!) kann in euch nur ans Herz legen.

Processed with VSCO with hb1 preset

An einem Abend hatten wir wahnsinnig Appetit auf mexikanisch. Gelandet sind wir im Santos- wohl das beste mexikanische Restaurant, in dem ich je gewesen bin. Am besten gefallen haben mir die Cocktail- und Vorspeisenkarte. Probiert unbedingt die Pulled Pork Nachos!

Nachdem ich es gefühlte 763838 Mal auf Instagram gesehen habe, durfte auch ein Eis bei Veganista nicht fehlen- es lohnt sich definitiv, sich dort 10 Minuten in die Schlange zu stellen. 😉

Processed with VSCO with hb1 preset

Shopping
Ein bisschen geshoppt wurde natürlich auch- ich persönlich fand die Mariahilferstraße dafür schöner als die Kärntner Straße. Alleine schon wegen Brandy Melville- da muss ich immer rein, wenn ich in anderen Städten bin. Processed with VSCO with hb1 preset
Falls ihr auf Vintage und Second Hand steht, schaut mal bei Burggasse 24 rein. Ein wunderhübscher Laden mit einem eigenen kleinen Café.

Positiv aufgefallen
In jedem Café/Restaurant gab es Leitungswasser gratis. So musste ich mir oft gar nichts mehr zu trinken bestellen. Das habe ich in Deutschland noch nicht allzu oft erlebt- zumindest nicht in Köln und Umgebung.

Zwar ein kleiner Random Fact, aber trotzdem sehr cool: In Wien hält sich JEDER an die Rolltreppen-Regel: links gehen, rechts stehen. Während ich in Deutschland in Bahnhöfen oder Kaufhäusern oft in einer riesigen Traube stehe, die kaum auf die Rolltreppe kommt, läuft das in Wien alles wie geschmiert. Egal, wie voll die U-Bahn war- nach dem Aussteigen kam man innerhalb von wenigen Sekunden über die Rolltreppe wieder nach oben, weil wirklich keiner einen Stau verursacht hat.

Processed with VSCO with hb1 preset

Wart ihr schonmal in Wien? Was habt ihr so erlebt? Schreibt mir gerne einen Kommentar, was ich dort unbedingt noch machen oder sehen muss- es wird sicherlich nicht das letzte Mal sein, dass ich dort gewesen bin.

Processed with VSCO with hb1 preset

Habt ein schönes Osterwochenende!

Lena


Ein Gedanke zu “Vienna Travel Diary & Guide

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s