Rezept: Leckerster Carrot Cake

Hallo ihr Lieben,

zu Festen und an Feiertagen wird bei mir grundsätzlich gebacken. Unter der Woche und am Wochenende fehlt mir oft die Zeit, aber an Weihnachten, Ostern, Geburtstagen und anderen Festtagen stelle ich mich gerne stundenlang in die Küche, um Kuchen, Dessert, Kekse oder andere leckere Dinge für Freunde und Familie zu zaubern.

Die letzten Jahre gab es bei mir an Ostern immer Möhrenkuchen, weil er meiner Meinung nach einfach hervorragend zu Ostern passt, schnell zusammengerührt ist und durch die vielen Möhren im Tag immer lange lecker und saftig bleibt- für mich gibt es nicht Schlimmeres als trockenen Kuchen. 😉

Während ich im letzten Jahr noch einen sehr klassischen Möhrenkuchen mit Zuckerguss gebacken habe, habe ich mich dieses Jahr entschlossen, mich an einem richtigen amerikanischen Carrot Cake zu versuchen, mit Frosting, à la Starbucks- ihr wisst, was ich meine.

Orientiert habe ich mich an diesem Rezept, das ich beim Schlaraffenland gefunden habe. Ich habe den Kuchen in einer kleinen Springform (ca. 18 cm Durchmesser) statt in einer großen gebacken, weil ich gerne richtig hohe Stücke haben wollte. Ihr könnt aber einfach die Backform benutzen, die ihr möchtet- die Mengenangaben bleiben gleich, nur die Backzeit variiert dann ein bisschen. Und natürlich ist der Kuchen nicht nur an Ostern super lecker, sondern immer dann, wenn ihr Lust auf Carrot Cake habt! 😉

Version 2

Rezept für einen Carrot Cake:

Für den Teig:
200g Zucker (am besten Rohrzucker)
180g Sonnenblumenöl
3 EL griechischer Joghurt
3 Eier
Das Mark einer Vanilleschote oder etwas frisch gemahlene Vanille
250g Mehl
1 TL Backpulver oder Natron
1,5 TL Zimt
1/4 TL Muskat
Prise Salz
260g geriebene Möhren
150g Walnüsse oder Pecannüsse

Für das Frosting:
300g Frischkäse (am besten Doppelrahmstufe)
120g Butter in Raumtemperatur
80g Puderzucker
Das Mark einer Vanilleschote oder etwas frisch gemahlene Vanille
Prise Salz

Version 2

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und eine Springform großzügig einfetten.

Den Zucker mit Öl, Joghurt, Eiern, Salz, Vanille, Zimt und Muskat vermengen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Mehl mit Backpulver oder Natron mischen, nach und nach zum Teig geben und dabei vorsichtig weiterrühren, bis ein glatter Rührteig entstanden ist. Die Walnüsse grob hacken und zusammen mit den geraspelten Möhren unter den Teig heben.
Teig in die Springform füllen und in den vorgeheizten Backofen geben. Jetzt kommt es darauf an, was für eine Form ihr benutzt. Bei einer kleinen Springform wird der Kuchen höher und benötigt ca. 45-50 Minuten im Ofen, in einer großen Form wird er flacher und benötigt exakt 37 Minuten. Zum Schluss hin einfach die Stäbchenprobe machen!
Nach dem Backen abkühlen lassen.

Für das Frosting Butter und Frischkäse cremig rühren, dann nach und nach Puderzucker zugeben, bis eine cremige Masse entsteht. Vanille und Salz hinzugeben und einrühren. Ich würde euch empfehlen, die Creme jetzt für 2-3 Stunden in den Kühlschrank zu stellen, da sie sich danach besser auf dem Kuchen verteilen lässt.

Wenn beides fertig ist, Kuchen vorsichtig oben und an den Seiten mit der Creme einstreichen. Optional könnt ihr aus schräg geschnittenen Möhrenscheiben und Walnusshälften noch kleine Häschendekorationen basteln, wie ihr sie auf den Fotos seht.

Version 2

Version 2

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Lena


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s