Addiction: Meine Top 5 Serien

Hallo ihr Lieben,

pünktlich zum Sonntag dachte ich, es wird mal Zeit, über Serien zu sprechen. Denn womit verbringt unsere Generation ihre freie Zeit lieber als damit, Serien zu schauen?

Mittlerweile gibt es ja unzählige Serien  Genres. Einige davon MUSS man mehr oder weniger gesehen haben, andere sind eher Geheimtipps – für mich die wahren Schätze in der Serienkultur.

Ich bin einmal durchgegangen, welche Serien ich in den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren geschaut und geliebt habe und liste sie euch hier einmal auf – vielleicht findet ihr ja eine Sendung, die ihr noch nicht kennt und die euch besonders anspricht. Ein paar Klassiker sind auch dabei – wobei ich (leider) sagen muss, dass ich mich mit den aktuellen Non-plus-Ultras wie Game of Thrones, Breaking Bad oder The Walking Dead bisher noch nicht besonders viel auseinandergesetzt habe – einfach weil es nicht mein Geschmack ist. Ich werde, was Serien und Filme angeht, vermutlich immer eher auf der seichteren Seite unterwegs sein. Ich hoffe, für euch sind trotzdem einige Tipps dabei! 🙂

Gossip Girl
Wie sollte es auch anders sein… Wahrscheinlich ist das für die wenigsten von euch eine Überraschung, aber Gossip Girl gehört einfach dazu. Auch wenn die Story manchmal etwas flach und oberflächlich erscheint, träumt man sich doch jedes Mal irgendwie ein bisschen nach New York. Man fiebert mit bei sämtlichen Intrigen, Lovestories, Konflikten und Freundschaften und freut sich jedes Mal darüber, wenn die Clique um Serena und Blair sich zu einem neuen Coup zusammenfindet – auch wenn meistens einer von ihnen darunter leiden muss. Bei jedem der zahlreichen Bälle und bei jedem schönen Kleid schlagen Mädchenherzen ein bisschen höher – und natürlich jedes Mal, wenn Chuck Bass auf der Bildfläche erscheint 😉 meiner Meinung nach eine schöne Serie zum Nebenbei-Schauen, immer dann, wenn man Lust auf ein bisschen Träumerei hat.

Suits
Das ist, glaube ich, die Serie, die ich bisher am schnellsten durchgeschaut habe. Das ist auch die Serie, die mich ernsthaft zu der Überlegung bewogen hat, ob ich nicht vielleicht doch lieber Jura studieren soll… Mittlerweile ist Suits ja hinreichend bekannt – zwei Anwälte, von denen einer eigentlich gar keiner ist, retten die Welt – mehr oder weniger. Die Beziehung zwischen Anwalt Harvey und Schützling Mike ist eine richtige Männerfreundschaft und schöner als jede Lovestory – mit viel Charme und Witz gewinnen die zwei vor Gericht einen Fall nach dem anderen und haben dazu beide noch mit ihren eigenen kleinen Dämonen zu kämpfen. Eine tolle Unisex-Serie, die auch ein bisschen Köpfchen abverlangt, irgendwie Lust auf Jura und vor allem süchtig macht.

The Good Wife
Nach Suits konnte ich von Anwaltsserien gar nicht genug bekommen und habe ein paar Monate später The Good Wife angefangen. Es geht um eine Frau, die sich nach jahrelangem Daseins als Hausfrau wieder ins Berufsleben als Anwältin stürzt, nachdem ihr Mann, der Oberstaatsanwalt von Chicago, verhaftet worden ist. Die Story geht hier noch ein bisschen tiefer als bei Suits, behandelt Themen des aktuellen Zeitgeschehens und geht auch wunderbar charmant auf die Beziehungen zwischen den unterschiedlichen Protagonisten ein. Das Schöne hieran finde ich, dass wirklich jeder Charakter für sich steht. Alle Haupt- und auch Nebenrollen haben ihre ganz eigene Art, erleben ihre ganz persönliche Entwicklung und sind irgendwie alle auf ihre Weise fantastisch. Mein Liebling? Finn Polmar…;)

The Carrie Diaries
Erzählt die Vorgeschichte von Carrie Bradshaw aus Sex & the City, als sie noch 16 Jahre alt, unschuldig und auf der High School war. Die Serie ist zwar von 2013, spielt aber in den 80ern und hat es irgendwie geschafft, dass man sich auch wirklich so fühlt, als wäre man in der Zeit ein bisschen zurückgeschickt worden. Carrie und ihre zwei besten Freundinnen erleben alles, was man in dem Alter so erlebt – die erste Liebe, der erste Nebenjob und die ersten Probleme mit der Familie. Das Augenmerk liegt aber vor allem auf Carrie und ihrer Liebelei mit Sebastian (Austin Butler!!!). Die Serie setzt dem Zuschauer (wahrscheinlich eher der Zuschauerin) ein bisschen die rosarote Brille auf, bringt ein paar Erinnerungen aus der Schulzeit zurück und ist einfach zuckersüß. Wunderbar, wenn man abends einfach nochmal was zum Runterkommen braucht.

Pretty Little Liars
Darf für mich persönlich auch nicht fehlen. Aktuell laufen in den USA die endgültig letzten 10 Folgen und ich kann es ehrlich gesagt kaum erwarten, bis die Serie endlich zuende und das große Geheimnis gelüftet ist. Ich fand die Serie immer super spannend – auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass sie sich oft im Kreis gedreht und den Zuschauer völlig im Dunkeln tappen lassen hat. Zwischendurch musste ich mich zwingen, weiter zu schauen – was sich aber gelohnt hat. Die Serie hat nach ihrem kleinen Tief wieder sehr an Spannung und Reiz gewonnen und ist aufregender denn je, was unter anderem damit zu tun hat, dass die Mädels alle sichtlich reifer geworden sind – und trotzdem das Jugendliche, was wir alle so an ihnen lieben, immer noch in sich tragen.

Das waren fürs Erste meine 5 allerliebsten Serien der letzten Zeit inklusive Mini-Rezensionen – was könnt ihr mir noch so empfehlen? Was schaut ihr am liebsten? Ich freue mich über Kommentare 🙂

fullsizeoutput_6bf

Habt noch einen tollen Sonntag!

Lena


6 Gedanken zu “Addiction: Meine Top 5 Serien

  1. Liebe Lena,
    Ersteinmal muss ich dir sagen, wie außerordentlich gut mir der Stil deines Blogs bis jetzt gefällt!
    Zu den Serien: Ich bin ebenfalls ein großer Fan von GG, Suits und PLL. Da ich schon lange auf der Suche nach einer weiteren Anwaltsserie bin, werde ich the Goodwife bald mal testen. Meine absolute Lieblingsserie ist jedoch Grey’s Anatomy. Hast du sie schon gesehen? Wenn nicht, würde ich sie dir auf jeden Fall ans Herz legen. Und obwohl es sehr mainstream ist erinnern mich sowohl 13 reasons why als auch Riverdale etwas an den Stil von PLL und haben mich beide sehr begeistert 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Sophie, ich danke dir vielmals für das super liebe Kompliment ❤ Schau dir The Good Wife definitiv an – die ersten Folgen verlaufen noch etwas schleppend, aber danach wird es super! Danke dir für die Tipps!

      Gefällt mir

  2. Gossip Girl liebe ich auch sehr. Ich kann dir auch Downton Abbey empfehlen und ich habe mit Grey’s vor einigen Wochen komplett von vorne angefangen und bin nun bei der 12 Staffel – ganz große Serienliebe! Finde es übrigens sehr toll, dass du nun einen Blog hast 🙂
    Liebe Grüße
    Sonja
    http://www.onefiftytwoblog.com

    Gefällt mir

  3. Hallo Lena,

    ich habe eben durch Zufall deinen Blog entdeckt und habe mich spontan verliebt! Deine Art zu schreiben gefällt mir wirklich gut. Zufällig habe ich alle Serien, die du erwähnst gesehen und Suits und The Goodwife gehören zu meinen absoluten Favoriten. Außerdem gefällt mir Sex and the City, Game of Thrones und was ich derzeit schaue: Grace & Frankie, super gut.

    Liebe Grüße von noch einer
    Lena

    Gefällt mir

    1. Liebe Lena, du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich über deinen Kommentar freue! Vielen Dank für deine unglaublich lieben Worte & dir noch einen schönen Nachmittag! Game Of Thrones ist leider gar nichts für mich, aber Sex and the City sollte ich auch endlich mal anfangen! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s